Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind die wichtigsten Energielieferanten für den Körper. 1 Gramm Kohlenhydrate liefert 4,1Kcal. Mindestens 45 - 60% der Gesamtenergie soll in Form von Kohlenhydraten gegessen werden. Anders als die Nährstoffe Eiweiß und Fett erhöhen alle Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel (ausgenommen die Ballaststoffe). Bei der Verdauung der Kohlenhydrate entsteht Zucker (Glukose), welcher ins Blut übergeht und für den Anstieg des Blutzuckers verantwortlich ist.

Insulinabhängige Diabetiker müssen deshalb sicherstellen, dass sich die konsumierte Kohlenhydratmenge mit der Insulindosis die Waage hält, um Über-und Unterzuckerungen zu vermeiden. Die Berechnung der Kohlenhydrate erfolgt in Broteinheiten (BE). In Österreich wird die schon seit Jahren bewährte Broteinheit verwendet und ist als Schätzgröße für die Kohlenhydrate zu verstehen. Als BE wird die Menge eines kohlenhydrathältigen Nahrungsmittels angegeben, in der 10 - 12g verfügbare Kohlenhydrate enthalten sind.

Diabetiker sollen auf Nahrung achten, die den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lässt – der Glykämische Index ist der Wegweiser hierzu. Mit dem glykämischen Index werden kohlenhydrathaltige Lebensmittel in ihrer blutzuckersteigernden Wirkung bewertet. Je nach der Zusammensetzung der Nahrung und der Zubereitungsart von Mahlzeiten steigt der Blutzucker unterschiedlich schnell an. Beispielsweise führen ballaststoffarme und stark verarbeitete Speisen zu einer raschen, hingegen nicht verarbeitete und ballaststoffreiche zu einer langsameren Blutzuckersteigerung.
 
Lebensmittel mit hohem glykämischen Index (75 - 100%) wie Traubenzucker, Honig, Limonaden, Fruchtsäfte, Weißbrot, Stärkemehle, Cornflakes bewirken einen schnellen Blutzuckeranstieg. Kartoffeln, Reis, Teigwaren, Mischbrot, Fertigmüsli sind z.B.Lebensmittel aus der Gruppe mittlerer glykämischer Index mit 50 - 75 % und sind in üblichen Portionsgrößen am Speiseplan. Lebensmittel mit einem niedrigen 30 - 50% glykämischem Index wie z.B. Vollkornprodukte, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Milchprodukte sind zu bevorzugen, weil sie den Blutzucker nicht so schnell erhöhen.

Glykämischer Index GI

Maß für die Blutzuckerwirksamkeit von kohlenhydratreichen Nahrungsmitteln;
Bezugsgröße: Traubenzucker = 100%
 
GI 

75-100%z.B. Traubenzucker, Honig, Limonaden, Fruchtsäfte, Weißbrot,
Stärkemehle, Cornflakes
50-75%z.B. Kartoffeln, Reis, Teigwaren, Mischbrot, Fertigmüsli
30-50%z.B. Vollkornprodukte, Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte, Milchprodukte


LEBENSMITTEL IN BROTEINHEITEN

Welche Lebensmittel werden nach Broteinheiten (BE) berechnet?


In BE zu berechnen

Getreide und Getreideprodukte (Brot, Gebäck, Getreide-flocken,Mehl,...)
Beilagen (Reis, Teigwaren, Kartoffeln, Knödel, Nockerl)

Obst, Obsterzeugnisse (Kompotte)
Obst und Gemüsesäfte
Flüssige Milchprodukte wie Milch, Joghurt...
Zuckermais

Zucker (in „versteckter“ Form)
Zuckeraustauschstoffe (nicht empfehlenswert!)
Diabetikersüßigkeiten laut Etikette
Achtung: Diabetikersüßigkeiten haben meist einen hohen Energie- und Fettgehalt 
Hülsenfrüchte

Nicht in BE zu berechnen

Gemüse und Salate
Butter, Margarine, Öle (trotzdem sparsam verwenden)
Pilze
Nüsse
Fisch
Fleisch, Wurst (Achtung: auf den Fettgehalt achten!)
Käse
Eier
Süßstoffe