Stoffwechsel bei Tieren

Kohlenhydrate, mit der Nahrung aufgenommen, werden im Körper in Glukose umgewandelt. Diese Glukose stellt für den Körper die wichtigste Energiequelle für die normalen Stoffwechselvorgänge dar. Sie zirkuliert einerseits frei im Blutstrom und steht so den Körperzellen jederzeit zur Verfügung, andererseits wird Glukose, wenn sie nicht sofort benötigt wird, in der Leber und der Skelettmuskulatur in Form von Glykogen gespeichert, wo sie jederzeit wieder freigesetzt werden kann.

Das Hormon Insulin, welches in den β-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) gebildet und in den Blutkreislauf abgegeben wird, ist eine Schlüsselsubstanz in diesem Prozess. Es ermöglicht einerseits den Transport der Glukose in die Muskel-, Fett- und Leberzellen, andererseits reguliert Insulin die Abgabe von Glukose durch die Leber. Insulin reguliert dadurch den Blutzuckergehalt im Blut. Kein anderes Hormon kann diese Aufgabe übernehmen.

Hier finden Sie weitere Informationen:
Diabetes bei Katzen und Hunden
Ketose bei Milchkühen